Forum für Betroffene

Ödeme an beiden Augen
von Andrea S. - 19.03.2020 - 11:40:59

Ich bitte um einf Beratung, ich habe seit einem halben Jahr Ödeme am linken bzw. rechten Auge. Leider kann mir hier in Thüringen kein Arzt helfen. Sie scheinen es auch nicht für wichtig zu sehen.
Ich hab hier kein Vertrauen mehr, deshalb richte ich mich an sie. Bitte melden sie sich bei mir.
Mit freundlichen Grüßen
Andrea S.


Antwort von Dr.Klare am 19.03.2020 um 11:56:08

Sehr geehrte Frau S.,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Beantwortung ist jedoch sehr schwierig, da sich hinter dem Ödem am Auge alle möglichen Störungen verbergen können. Wenn Sie keine Operation im Kopf-Halsbereich mit Lymphknotenentnahme hatten, ist ein Lymphödem wenig oder fast gar nicht wahrscheinlich. Wenn es nur die Augen betrifft dann muss zuerst der Augenarzt ran, ob er eine Erkrlärung hat. Des Weiteren gibt es eine Reihe internistischer Erkraankungen, die ursächlich sein könnten, ich denke z.B. an Erkrankungen der Niere, der Schilddrüse und auch die des rheumatischen Formenkreises u.v.a. Hier sollten also alle möglichen fachinternistischen Untersuchungen erfolgen. Auch kommen lokale Ursachen in Betracht, z.B. Kosmetika, die zu allergischen Reaktionen führen. In sehr seltenen Fällen sind auch Medikamente anzuschuldigen, z.B. spezielle Blutdruckmittel. Wenn diese Ödeme anfallsartig auftreten, gibt es eine äußerst seltene Erkrankung , die man mit einem Mangel eines bestimmten Enzyms in Zusammenhang bringen kann, dieser kann auch bei Einnahme von ACE-Hemmern oder Sartanen zur Blutdrucksenkung als Nebenwirkung selten mal auftreten. Eine Blutuntersuchung bringt hier Klarheit, ggf. muss die Medikation, wenn sie ursächlich sein sollte, gewechselt werden.
Sie sollten neben einem Augenarzt auf jeden Fall einen versierten Internisten (davon gibt es in Thüringen sehr viele!) aufsuchen und mit ihm vertrauensvoll die Problematik besprechen. Wenn er es für notwendig erachtet, wird er Sie an einen lymphologisch versierten Arzt überweisen. Lymphologische Ärzte finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie.
Eien Diagnose kann ich , das verstehen Sie sicher, hier nicht stellen, ich kann Ihnen aber raten, was zu tun wäre.
Alles Gute für Sie!


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: