Forum für Betroffene

Lymphoedem (linke Hand)
von Trudi - 00.00.2004 - 10:57

Hallo, ich bin 1934 geboren, vor 2 1/2 Jahren wurde mir nach der Sentinel-Methode (Entfernung von 17 Lymphknoten, Waechterknoten) ein linksseitiger Brustkrebsknoten (1.0 x 1,8 cm) entfernt. Die Lymphknoten haben sich im nachhinein glücklicherweise als nicht befallen herausgestellt. Nach der Operation absolvierte ich eine Bestrahlungstherapie (36 Sitzungen). Ich hatte zu keiner Zeit nie irgendwelche Beschwerden. Nur die nach der Operation zeitweise wiederauftretenden Anschwellungen der linken Hand moechte ich nicht chronisch werden lassen. Ich habe letztes Jahr eine manuelle Lymphdrainage gehabt, und anschliessend einen Ârmstrumpf erhalten, mit dem ich aber schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die ganze aufwendige Prozedur einer Lymphdrainage (taegliche Massage und Einbandagierung) moechte ich nicht mehr wiederholen. Zwischenzeitlich ging die Schwellung zu meiner Freude von selber wieder zurueck und hat mehrere Monate gehalten. Nun ist sie seit ca. 2 Wochen wieder da und geht nicht weg, wahrscheinlich wegen Tragens zu schwerer Einkaufstaschen, Pfannen etc. Das Handgelenk ist auch geschwollen und "zieht" ein bisschen, das Hantieren mit Geschirr und dergl. macht etwas Muehe, der Arm ist aber nicht veraendert. Am Oberarm habe ich kuerzlich einen ganz kleinen Bluterguss (ca. 1 cm) entdeckt, aber das wird wohl kaum einen Zusammenhang haben.
Meine Frage: Koennte ich vielleicht mit kalten oder warmen Umschlaegen die Zurueckbildung erreichen, z.B. mit essigsaurer Tonerde, Lehmpackungen oder gewissen Teesorten etc. ?
Besten Dank fuer eine Antwort und mit freundlichen Gruessen
Trudi


Antwort von Anna am 00.00.2004 um 15:34

Hallo Trudi, Lymphödeme in den Armen treten nach Brustkrebsoperationen sehr häufig auf. Die einzige erprobte Behandlungsmöglichkeit ist die Kombination von Lymphdrainage und Kompression, die du ja schon ausprobiert hast. Leider wurde es aber wohl versäumt, dich ausreichend über Sinn und Zweck dieser Behandlung zu informieren, deshalb möchte ich dir das Buch von M. und E. Földi, "Das Lymphödem - Vorbeugung und Behandlung" empfehlen. Es ist im Verlag Urban und Fischer erschienen und sehr verständlich für Patienten geschrieben.
Ich kann dir nur raten, dich gut zu informieren, wenn ich rechtzeitig über Lymphödeme Bescheid gewußt hätte, hätte ich jetzt vermutlich noch zwei gleich dicke Beine!
Gruß Anna


Antwort von am 00.00.2004 um 22:47

danke Anna fuer Deine Antwort und den Buchhinweis. Ich habe nun diese Woche wieder mit einer Drainage und Kompression begonnen, nachher sollte man den Armstrumpf tragen bei gewisswn Taetigkeiten. Wenn er nur nicht so eng waere....
Alles Gute wuenscht Dir
Trudi


Antwort von Charleigh am 00.00.2011 um 18:33

Posts like this birghetn up my day. Thanks for taking the time.


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: